Bestellung

Der Kalender „Deutschlands alte Bäume“ ist wieder da!

Für das Jahr 2023 erscheint der Titel erstmalig wieder in Eigenproduktion des Deutschen Baumarchivs. Alte, charaktervolle, meist frei in der Natur stehende Bäume sind das bekannte und beliebte Thema des großformatigen Wandkalenders im Format 42 x 60 cm. Gezeigt werden 12 eindrucksvolle Motive aus allen Regionen Deutschlands – informativ ergänzt durch kurze Artikel mit Hinweisen zu Alter, Stammumfang, Standort und Botanik. Das großzügige Kalendarium sorgt für Übersicht bei der Terminplanung. Der Kalender ist komplett „made in Germany“ und inzwischen fast eine Rarität. Es gibt nur noch wenige Kalender, in denen die Schönheit alter Bäume im Bild festgehalten wird. Bestellen Sie am besten noch heute!

Der Bildband „Deutschlands alte Bäume“ erschien erstmals 2002 bei BLV und wurde quasi über Nacht zum meistgelesenen Buch über alte Bäume unseres Landes. Historisch gesehen, ist der Bildband das erfolgreichste Buch, das jemals in Deutschland zu diesem Thema veröffentlicht wurde. Die Erfolgsgeschichte weitete sich mit einer Kalenderserie bei Dumont aus: „Deutschlands alte Bäume“ erschien als Broschüren-Kalender in den Jahren 2010 bis 2017. Wir hoffen, dass die bewährte Kombination aus schönen Baumfotos und nützlichem Kalendarium auch weiterhin viele Freunde findet.

Linde von Amönau
Hoflinde bei Kempten
Eiche bei Müsselmow
Spitzahorn in Wiedigshof

Kalender „Uralte Bäume“ 2021

Dieser großartige Fotokunstkalender erscheint für das kommende Jahr 2021 letztmalig in kleiner Auflage mit dem Stürtz-Label (Verlagshaus Würzburg).
Lieferung nur, solange der Vorrat reicht! Uralte, charaktervolle, meist frei in der Natur stehende Bäume sind in diesem großformatigen Wandkalender im Format 48,5 x 60 cm zu bewundern. 12 eindrucksvolle Motive aus allen Regionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz werden informativ ergänzt durch eine Bildlegende mit Hinweisen auf Alter und Standort. Der hochwertige Kalender wird in Deutschland hergestellt und ist eine echte Rarität. Es gibt nur noch wenige Kalender, die die Faszination mächtiger alter Bäume unserer Heimat im Bild festhalten. Bestellen Sie am besten gleich jetzt unter: kontakt@baumarchiv.de
 
Der Preis des Kalenders beträgt weiterhin wie bisher: 27,95 Euro. Zugleich gilt aber sinngemäß: „Im Dutzend billiger“. Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie eine größere Stückzahl benötigen. Bitte beachten Sie, dass „Uralte Bäume 2021“ nur über das Deutsche Baumarchiv (Süd) zu beziehen ist. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. 
 
Eiche Rödern
Kiefer Schloss Auerbach
Bergahorn Egg
Bergahorn Steibis

Handy

Der neue Kalender „Uralte Bäume 2022“ kommt!

Kalender „Uralte Bäume 2022

Dieser großartige Fotokunstkalender erscheint für das kommende Jahr 2022 erstmalig in kleiner und feiner Auflage in Eigenproduktion des Deutschen Baumarchivs. Ab sofort sind Vorbestellungen möglich. Uralte, charaktervolle, meist frei in der Natur stehende Bäume sind in diesem großformatigen Wandkalender im Format 42 x 60 cm zu bewundern. Zwölf eindrucksvolle Motive aus allen Regionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz werden informativ ergänzt durch Bildlegenden sowie kurze Artikel auf der Kalender-Rückseite mit Hinweisen zu Alter und Standort. Der Kalender wird in Deutschland hergestellt und ist eine echte Rarität. Es gibt nur noch wenige Kalender, die die Faszination mächtiger alter Bäume unserer Heimat im Bild festhalten. Bestellen Sie am besten gleich jetzt vor!

Der Preis des vorbestellten Kalenders beträgt 29,95 Euro. Kommen Sie bitte auf uns zu, wenn Sie eine größere Stückzahl benötigen. Bitte beachten Sie, dass “Uralte Bäume 2022” nur über das Deutsche Baumarchiv (Süd) zu beziehen ist. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. Auch auf eine zweite Weise können Sie den Kalender beziehen: Pränumerieren Sie noch heute! Was genau ist eine Pränumeration – In diesem traditionellen Verfahren des Buchhandels werden aufwändige Projekte (so wie dieser Ausnahme-Kalender) vorfinanziert, um sie zur Produktionsreife zu bringen. Der Vorteil liegt im günstigeren Preis. Das Verfahren ist ökologisch, weil nur hergestellt wird, was auch später benötigt wird. Mehr dazu:
Linde von Amönau
Erle nahe Marbach
Kreuzeiche bei Hürbel
Weidbuche im Schwarzwald